kohlsuppendiät-fit-im-leben

Kohlsuppendiät Erfahrungen und Meinungen

Viele Menschen die sich mit Fitness und dem Abnehmen befassen, haben wohl schon mal von einer Kohlsuppendiät erfahren und sich vielleicht selbst schon eine Meinung darüber bilden können. Mit meinem Artikel spreche ich allerdings eher Menschen an, die sich über das Thema informieren wollen oder eine weitere Meinung über die bekannten Kohlsuppendiäten hören möchten.

Kommen wir also schnell zum Thema, der Kohlsuppe.

 

Was versucht die Kohlsuppe mir zu versprechen?

Die Kohlsuppendiät (Krautsuppe oder auch Magic Soup) zählt zu den Blitzdiäten unserer Zeit. Besonders im Internet schreiben viele Artikel bis zu 5 Kilo in einer Woche abnehmen zu können. Eine Kohlsuppe besteht wie der Name schon erraten lässt größtenteils aus Kohl und wird oftmals noch mit Zwiebeln und oder Weißkraut verfeinert. Somit ergibt sich ein sehr kalorienarmes aber trotzdem ballaststoffreiches Essen.

 

Während der Kohlsuppendiät – Was darf ich, was nicht?

Generell muss innerhalb dieser Diät kein Hungergefühl entstehen. Es ist also erlaubt so viel Kohlsuppe zu essen wie Bedarf besteht. Verboten hingegen ist das Essen von Brot jeglicher Art. Auch auf Alkohol oder sonstige zuckerhaltigen Getränke soll Verzicht geübt werden. Das Stichwort heißt „Wasser“. Viel Wasser trinken, ist das Beste was man seinem Körper tun kann.

 

Vorteile der Kohlsuppendiät

Es liegt auf der Hand. Das sehr kalorienarme Essen wird dazu führen, dass wir zwangsläufig viel weniger Kalorien pro Tag zu uns nehmen. Mit weniger Kalorien pro Tag liegen wir auch unter dem Grundumsatz und werden abnehmen, selbst ohne sportliche Aktivitäten. Abnehmen ist damit also durchaus möglich. Ein weiterer Vorteil ist die sehr einfache Zubereitung. Ein Kohlsuppenrezept findet ihr am Ende des Artikels. Auch lässt sich die Kohlsuppe problemlos einfrieren. So kocht ihr am besten einmal einen riesigen Topf mit Kohlsuppe und friert ein Großteil davon einfach ein.

 

Nachteile einer Kohlsuppendiät

Mit der Zeit haben sich viele Erfahrungen über die Kohlsuppendiät ergeben. Es ist eine einfache Crashdiät mit einer Vielzahl an Nachteilen.

Da sich in der Zeit ausschließlich von Kohl ernährt wird, entsteht eine sehr einseitige Ernährungsweise. Somit werden dem Körper andere wichtige Inhaltsstoffe entzogen. Dein Körper brauch Eiweiß. Das wird bspw. von deinen Muskeln benötigt. Der Körper findet dies aber nicht in der Kohlsuppe und wird das Eiweiß aus deiner bestehenden Muskelmasse gewinnen. Deine Muskelmasse wird demnach abgebaut.

Dir wird bei einer Kohlsuppendiät weder gezeigt dich ausgewogen zu ernähren, noch wirst du lernen dich sportlich zu betätigen. Daher wird es bei den meisten Menschen so sein, dass nach einer Woche Kohlsuppendiät zwar einige Kilos auf der Strecke geblieben sind, diese aber auch durch den bekannten JoJo Effekt schnell wieder zurückkommen. Meinungen von Ärzten zur Kohlsuppe gehen wenig auseinander. Ärzte werden eine Kohlsuppe auf lange Sicht generell nicht empfehlen. Höchstens eine Woche, wobei Menschen mit gesundheitlichen Problemen sich vorher beim Hausarzt absprechen sollten. Generell halten aber auch die Ärzte eine Kohlsuppendiät für eine langanhaltende Gewichtsreduzierung für den falschen Weg.

Nicht zu vergessen. Es ist einfach nur Kohl, d.h. in jener Zeit werden verstärkt Blähungen auftreten. Warnt eure Familie und die Freunde.

 

Kohlsuppendiät als Entschlackungsmethode

Unter Entschlackung wird das vermehrte Ausscheiden von giftigen Stoffwechselprodukten und anderen Giftstoffen im Körper verstanden. Gerne wird eben auch die Kohlsuppe zur körperlichen Entschlackung angewendet.

Das Entschlacken ist allgemein aber sehr umstritten und ob es diese Sammlung von Schlacken überhaupt gibt. Somit sind auch die gesundheitlichen Vorteile nicht unbedingt nachweislich bewiesen.

 

Rezept für die Kohlsuppendiät

Anbei die Auflistung an Zutaten. Ausreichend für 2 Personen über eine Woche.

Zutaten:

• Paprika (grün) – 4x
• Weißkohl – 2x
• Petersilie (Bund) – 2x
• Zwiebelsuppe (Päkchen) – 4x
• Frühlingszwiebel – 12x
• Tomaten (Dose) – 4x
• Staudensellerie (Bund) – 2x

Auch kann mit Rinderbrühe gekocht werden. Die Suppe kann dann je nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Curry und Chili abgeschmeckt werden.

 

Fazit und meine Empfehlung/Meinung zur Kohlsuppendiät

Die Kohlsuppe wird sicherlich kein Lieblingsgericht der Deutschen werden, dennoch wird sie immer noch viel gekocht. Sei es zum Abnehmen oder um zu entschlacken.

Ich empfehle euch keine zu großen Hoffnungen in die Diät zu legen. Kurzeitiger Erfolg mag vorhanden sein aber ohne langfristige Ernährungsumstellung und einer sportlichen Aktivität wird sich dein Gewicht schnell wieder in Ursprungsrichtung bewegen. Auch das Thema mit dem Entschlacken ist sehr umstritten.

Auch wenn du nicht viel Zeit hast Sport zu treiben. Du solltest es versuchen. Mehr dazu findest du natürlich in meinen anderen Beiträgen. Bei weiteren Fragen schreibt mir einfach.

Viele Grüße,
Steve

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Kohlsuppendiät Erfahrungen und Meinungen , 5.0 out of 5 based on 1 rating

Categories: Ernährung

1 comment

  • Ulli

    Danke für deinen Artikel – ich sehe das genau so wie du – einseitige Diäten können nicht funktionieren und man bekommt einen tierischen Kohldampf auf alles, was man eben nicht essen darf….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>