Laufen für Einsteiger | Fit-im-Leben.net

Laufen gehen für Einsteiger

Kürzlich habe ich ja bereits über die zunehmende Beliebtheit des Radfahrens geschrieben. Beim Laufen verhält es sich sehr ähnlich. Das Laufen gehört zur Natur des Menschen und in den letzten Jahren wirst auch du sicherlich festgestellt haben, wie in deinem Umfeld immer mehr Freunde oder Bekannte die Laufschuhe ausgepackt haben. In diesem Laufartikel soll es lediglich um Einsteigertipps gehen. Was gibt es zu beachten und wie bereite ich mich optimal auf den Einstieg meiner Laufkarriere vor? Du willst nur die Kurzform lesen? Ganz unten findest du das wichtigste aus diesem Artikel in der Kurzfassung.

 

Warum ist das Laufengehen so beliebt?

Im Grunde lässt sich das ganz einfach erklären. Ein Punkt ist die enorme Flexibilität. Du bist weder an bestimmte Trainingszeiten noch an Orte gebunden, um deine Sportart auszuüben. Gerade auch wenn du beruflich nicht immer weißt wann du zu Hause sein wirst, spielt das hierbei absolut keine Rolle. Geh raus Laufen wann und wie es dir am besten passt. Du willst nicht jeden Monat viel Geld in ein teures Fitnessstudio stecken? Kein Problem. Laufengehen kostet dich natürlich nichts. Zu berücksichtigen sind lediglich vernünftige Laufschuhe auf die ich später noch weiter eingehe.

Draußen in der Natur zu sein vermittelt einfach ein gutes Gefühl. Frische Luft hilft den Kopf frei zu machen und bei einem gemeinsamen Auslauf mit Freunden oder Familie macht es gleich noch mehr Spaß. Du möchtest etwas für deine Figur tun und ein paar Kilogramm verlieren? Laufen eignet sich hervorragend um das eigene Wohlbefinden zu stärken, fit zu werden und abzunehmen. Im Fitnessstudio wiederholst du bestimmte Bewegungsabläufe die aufgrund geführter Geräte immer gleich sind. Der Körper gewöhnt sich dran, es fällt dir schnell leichter aber auch der Erfolg nimmt ab, da sich dein Körper nicht gefordert fühlt. Beim Laufen wird der ganze Körper beansprucht. Auch hier findet mit der Zeit durch eine bessere Kondition eine Erleichterung statt. Dennoch ist das Laufen gehen in der freien Natur wesentlich anspruchsvoller und verbrennt mehr Kalorien als bspw. auf einem Crosstrainer bei McFit und ähnliches.

 

Die Vorbereitung – was sind meine Hausaufgaben?

Generell sollte sich niemand durch Unsportlichkeit abgeschreckt fühlen mit dem Laufen zu beginnen. Setze dir ein festes Ziel und lege Meilensteine fest, also Zwischenziele die du in einer bestimmten Zeit erreichen möchtest. Du willst fit werden und einfach etwas abnehmen? So ist das genau dein Ziel und bietet dir gleichzeitig viel Motivation, denn durch wöchentliches wiegen und dem Festhalten deiner Werte spornst du dich immer weiter an. Motivation ist dein Willen sind wichtige Faktoren sollte es dir ums Abnehmen gehen. Solltest du etwas gar nicht wollen, wirst du schnell die Lust verlieren.

Um Laufen zu gehen benötigst du nicht viel. Wichtig sind allerdings deine Laufschuhe und  nein hier tun es meiner Meinung nach nicht die alten Turnschuhe aus dem Keller. In deinem eigenen Interesse  und das deiner Füße, solltest du dir die Zeit nehmen und dich in einem Fachgeschäft beraten lassen. Es gibt Laufschuhe für Profiläufer und Einsteiger, für die Straße und für Waldwege, für Schnee und Matsch oder sonnige Tage.  Zum Glück gibt es eben auch Schuhwerk, welche sich nicht nur auf eine Sache spezialisieren, sondern alle Gebiete gut abdecken. Sicherlich kannst du dir für jedes Wetter und jede Jahreszeit bestimmte Schuhe kaufen aber für den Anfang reicht ein Allrounder Laufschuh vollkommen aus. Je nach dem gibst du hier zwischen 75€ und 200€ in einem Fachgeschäft dafür aus.
Es bringt überhaupt nichts eine bestimmte Marke zu empfehlen oder einen bestimmten Schuh, da wir in der Regel unterschiedliche Füße haben und uns auch im Abrollverhalten selten gleichen. Klare Empfehlungen bekommen hier lokale Geschäfte. Das Geschäft sollte dir die Füße richtig vermessen können, um dir so den für dich perfekten Schuh empfehlen zu können.

Wenn du schon aus Erfahrung sagen kannst, anfällig für Blasen zu sein, kannst du dir direkt beim Kauf der Laufschuhe auch geeignete Laufsocken kaufen.
Ich würde nicht mehr ohne loslaufen wollen und sie kosten nur um die 10€.

Natürlich haben wir es beim Laufen auch mit einem Markt zu tun. Möglichkeiten Geld auszugeben sind kein Problem. Es gibt Laufkleidung und jegliches erdenkliches Zubehör wie Trinkflaschen und GPS Uhren und so weiter. Wir bewegen uns komplett am Anfang unserer Laufkarriere und sind keineswegs darauf angewiesen, lediglich die Schuhe müssen stimmen.

 

Der erste Lauftag – der Anfang muss nicht schwer sein

Die ganze Zeit sprechen wir über das Laufen dabei fällt noch ein weiterer Begriff in diese Rubrik, das Joggen. Gerade zu Beginn wird es einem sehr schwer fallen richtig zu Laufen und wird sich mehr auf das Joggen fokussieren. Im Grunde eine langsamere Laufart und für Anfänger optimal. Starte dein erstes Lauftraining mit lockerem Joggen. Dein Tempo bestimmst du selbst. Versuche deine Geschwindigkeit zu finden. Zwischendurch darfst du gerne mal kurze Abschnitte zum Gehen nutzen und dich erholen. Je nachdem wie deine aktuelle Kondition ist, kann das gerne im Wechsel geschehen. Ein Beispiel: Du läufst 4 Minuten und gehst 1 Minute. Das dann immer im Wechsel. Du steigerst dich mit der Zeit, machst weniger Pausen bis du dann irgendwann deine 10 Kilometer durchjoggen kannst. Fühl dich gut dabei was du tust, du musst dich nicht quälen, aber unterfordere dich auch nicht.

Erstelle dir für die Zukunft einen Laufplan und halte diesen ein. Ein Laufplan für Einsteiger findest du natürlich hier bei mir aber es steht dir frei diesen ein wenig an deine Wünsche anzupassen.

 

Fazit und Kurzfassung:

Du willst laufen gehen und bezeichnest dich in dieser Sportart als Einsteiger? Folgendes solltest du hier beachten:

  1. Setze dir dein Ziel und Meilensteine auf dem Weg dorthin
    Abnehmen, fit werden, mehr Bewegung, gemeinsam Sport machen, etc…
  2. Motivation
    Zwinge dich nicht, du musst es wollen. Motiviere dich durch Erreichung von Meilensteinen und den positiven Kommentaren aus deinem Freundeskreis. Habe Spass an dem was du tust.
  3. Es gibt kein unsportlich
    Es spielt keine Rolle wie sportlich oder unsportlich du bist. Mach langsam und wenn du anfangs nur wenig joggst oder läufst aber dafür viel gehen musst, weil die Luft nicht reicht, ist das vollkommen okay. Jogge einige Minuten und mach dann eine Gehpause. Immer im Wechsel bis du dich immer weiter steigern kannst.
  4. Die richtigen Laufschuhe
    Du kommst an einer Fachberatung samt Vermessung deiner Füße nicht vorbei. Richtige Schuhe erleichtern dir das Laufen ungemein und schonen deine Gelenke. Laufsocken sind eine gute Wahl, um insbesondere Blasen vorzubeugen und die Reibung zu reduzieren.
  5. Trainings-/Laufplan erstellen
    Arbeite mit einem Laufplan und dokumentiere regelmäßig alles was du getan hast. Einen Einsteigerlaufplan gibt es hier bei mir zum download.

 

Ich hoffe einige von euch hat mein Artikel geholfen. Bei Fragen könnt ihr diese gerne in den Kommentaren unter dem Artikel los werden. Findet ihr den Artikel gut, teilt ihn gerne mit euren Freunden und Bekannten.

Demnächst werde ich auch nochmal auf das Ernährungsthema zu sprechen kommen.

Bis dahin alles Gute,
Steve

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.5/5 (1 vote cast)
Laufen gehen für Einsteiger, 4.5 out of 5 based on 1 rating

Categories: Fit in der Natur

2 comments

  • Frauke

    Ich halte es auch für absolut notwendig, sich richtige Laufschuhe zuzulegen. Die alten Treter aus den 90ern – das geht gar nicht. Sonst kann man nach 2 oder 3 Wochen das Laufen einfach vergessen, da die Knie wehtun…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>